Mediation

Was ist Mediation ?
Mediation ist ein Verfahren, in dem Konflikte mit Hilfe eines Mediators, eines neutralen Dritten, selbstverantwortlich geregelt werden.


In der Mediation finden die Konfliktparteien gemeinsam einvernehmliche Lösungen, die auf ihren eigenen Fairness- und Gerechtigkeitsvorstellungen beruhen und in der die Bedürfnisse aller Beteiligten Beachtung finden.
Die Betroffenen handeln ihre Entscheidungen selbst aus, anstatt sie Dritten (z.B. Richtern) zu überlassen.
Dabei bestimmen die Konfliktparteien selbst, über welche Themen gesprochen und verhandelt werden soll.
Gerichtsverfahren werden in der Regel während der Mediation  unterbrochen, Verjährungsfristen sind während der Mediation gehemmt.

 

Wir bieten:


1. Mediation bei Trennung und Scheidung
Zum Beispiel können folgende Fragen in der Mediation geklärt werden:
Wo werden die Kinder nach der Trennung wohnen? Wer kümmert sich um die Kinder? Wann kann ich meine Kinder sehen? Wer bleibt im Haus, wer zieht aus? Wie sollen wir unser Vermögen/ unsere Schulden aufteilen? Wieviel Unterhalt bekomme ich? Wieviel Unterhalt muss ich an meine Familie bezahlen? Wie wollen wir in Zukunft die "Elternaufgaben" aufteilen? Wie können wir weiterhin auf Elternebene gut miteinander umgehen, auch wenn wir kein Paar mehr sind?


2. Mediation bei Familienkonflikten (über alle Generationen hinweg)
Hier geht es um Familienstreitigkeiten mit den Eltern, mit Großeltern und heranwachsenden Kindern. Es kann auch um Konflikte in Adoptiv- und Pflegefamilien gehen und um Streitigkeiten in Patchworkfamilien. In der Mediation geht es hier vor allem um Verhandlungen innerhalb der Familie, bei denen am Ende einvernehmliche Verein-barungen erzielt werden sollen, die das Zusammenleben aller Beteiligten regeln und erleichtern.


3. Mediation bei Nachbarschaftsstreitigkeiten
Bei Streitigkeiten mit Nachbarn geht es oft um Belästigung durch Lärm, Gerüche, unterschiedliche Vorstellungen bezüglich der Hausordnung, um Pflanzen, die über die Grundstücksgrenze hinauswachsen und um die Bezahlung der Miet - und Nebenkosten. Wenn die Nachbarn bereit sind, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen, kann Mediation die nachbarschaftlichen Beziehungen deutlich verbessern. Es geht oft auch darum, Gewalt und jahrelange Gerichtsprozesse unter Nachbarn zu beenden und die Lebensqualität aller Beteiligten wieder zu erhöhen.
Empfohlen wird zu Beginn einer Nachbarschaftsmediation, dass die Beteiligten erst einmal alleine zum Mediator kommen, um ihre Themen, über die verhandelt werden soll, darzulegen. Dann erst werden in einem weiteren Termin die Parteien zusammengeführt. Am Ende der Mediation entsteht im Idealfall eine einvernehmliche, schriftliche Vereinbarung, die weitere Gerichtsverfahren unnötig macht.

 

Vorbedingung für eine Mediation
Die Betroffenen müssen bereit sein, sich gemeinsam an einen Tisch zu setzen und im  Sinne der Fairness Absprachen zu treffen und Modelle für ein gemeinsames Miteinander zu entwickeln.

 

Ablauf einer Mediation

  • Eine Mediationssitzung dauert in der Regel 1,5 Stunden. Zu Beginn der Mediation wird ein Mediations-vertrag geschlossen, der das Verhalten aller Beteiligten während des Mediationsverfahrens regelt.
  • Nach jeder Sitzung erhalten alle Beteiligten ein Ergebnisprotokoll.
  • Die Ergebnisse der Mediation werden in der Regel in einer schriftlichen, rechtsverbindlichen Vereinbarung zusammengefaßt, die dann juristisch geprüft und notariell beurkundet werden kann. Diese Abschluß-vereinbarung beruht auf den Fairness und Gerechtigkeitsvorstellungen aller Beteiligten.
  • Die Anzahl der Sitzungen hängt von den jeweiligen Konstellationen, Fragestellungen und Bearbeitungs-wünschen ab. In der Regel sind für eine Scheidungsmediation ca. 5 - 10 Sitzungen notwendig, für die Klärung von Familien - und Nachbarschaftsstreitigkeiten deutlich weniger.

Kosten
Die Kosten für eine Mediation richten sich nach dem Familieneinkommen und werden zu Beginn der Mediation vereinbart.


Vom Gericht empfohlene Mediation nach § 135 FamFG
Das Informationsgespräch für Paare, denen vom Gericht eine Mediation nach § 135 FamFG empfohlen wurde, ist kostenlos und dauert ca. 30 Minuten. In diesem Gespräch geht es vor allem darum, Ihre Fragen zum Mediations-verfahren zu beantworten und Sie darüber zu informieren, welche Alternative die Mediation zum Gerichtsverfahren bietet.

Kostenübernahme durch Rechtsschutzversicherungen
Bereits vor Beginn der Mediation sollten Sie prüfen, ob Ihre Rechtsschutzversicherung die Kosten der Mediation übernimmt.


Übrigens
Sie gehen keine Risiken mit dem Beginn einer Mediation ein, denn: Mediation ist ein freiwilliges Verfahren und kann von jedem Beteiligten jederzeit beendet werden.